Ein Wasserstoff betriebener Regionalzug.

An der Entwicklung des Tanksystems war die Firma Wystrach beteiligt.

Website Redesign

Messepräsenz auf der Energy Storage in Düsseldorf

Am heutigen Tag war die Wystrach GmbH wieder auf der Energy Storage Messe 2017 in Düsseldorf mit ihrem Stand vertreten. Wir sind mit dem derzeitigen Messeverlauf sowie dem positiven Andrang mehr als zufrieden. Neben unserem Vertrieb war heute auch die gesamte Geschäftsführung anwesend. Gemeinsam standen wir den zahlreichen Besuchern und Interessenten mit Rat und Tat zur Seite. Morgen haben Sie ebenfalls die Gelegenheit unserem Stand einen spontanen Besuch abzustatten und die Möglichkeit unkompliziert mit uns ins Gespräch zu kommen. Halle 8b, Stand S03

Website Redesign

Redesign unserer Website

Die Wystrach GmbH heißt Sie auf der neuen redesignten Onlinepräsenz herzlich willkommen.

Wystrach Exkursion

Geschäftsführung der Wystrach GmbH
lädt zur Exkursion mit Strategie.

Am vergangenen Wochenende hat die Geschäftsführung der Wystrach GmbH zu ihren turnusmäßigen Strategietagen zusätzlich die gesamte Führungsmannschaft geladen.

Diesmal wurde aber nicht in heimatlichen Gefilden getagt, sondern es ging auf Reisen. Und das hatte unter anderem einen „gelungenen“ Grund.

Die Strategietage wurden flankiert von einer Exkursion in Form einer VIP-Werksbesichtigung der Meyer Werft in Papenburg. Für die im Schiffsbau nicht so firmen aber trotzdem geneigten Leser: Die Meyer Werft baut u.a. für die AIDA Cruises des britisch-amerikanischen Kreuzfahrtunternehmens Carnival Cooperation & plc die auf den Weltmeeren anzutreffenden diversen AIDA-Kreuzfahrtschiffe.

Beeindruckende Stück- und Kennzahlen prägten die Werks-Führung, welche durch die eloquente und von Witz geprägte Führung des ehemaligen Konstruktionsleiters der Meyer Werft, Herrn Wegner, zu einer sehr kurzweiligen Veranstaltung wurde.

Im Nu war innerhalb der Führungsmannschaft der Wystrach GmbH die Idee geboren, einmal real bei einer GEBURT eines Kreuzfahrtschiffes dabei zu sein. Was genau es mit der GEBURT auf sich hat, können Sie, liebe Leser und Interessierte, gerne bei den Teilnehmern erfragen…"

Wystrach Nachwuchs

Potenzieller Nachwuchs besucht
die Wystrach GmbH

Im Rahmen des Wystrach Ausbildungsprogramms besuchten uns heute 17 interessierte Schüler der Gesamtschule Mittelkreis.

Unser Ausbildungsleiter und Organisator des Ausbildungsprogramms Kevin Sonderkamp führte die Schüler gemeinsam mit dem Ausbilder Mario von den Driesch durch das Unternehmen. Dabei informierten die Beiden die interessierte Gruppe über unser Unternehmen, die Unternehmensgeschichte und die verschiedenen Ausbildungsberufe bei der Wystrach GmbH. Um sich ausführlich ein Bild von den verschiedenen Berufen zu machen, konnten die Schüler unsere Mitarbeiter bei einem Betriebsrundgang live in Aktion beobachten. Anschließend beantworteten Kevin Sonderkamp und Mario von den Driesch alle Fragen der Schüler, denen wir herzlich danken und schöne Herbstferien wünschen.

Wir freuen uns sehr auf die nächste Möglichkeit, unser Unternehmen und unsere Ausbildungsberufe in den regionalen Schulen präsentieren zu dürfen.

Wystrach Zertifizierung

Offizielle Übergabe des Siegels „Sicher mit System“ der Berufsgenossenschaft Holz und Metall an die Wystrach GmbH

Im Rahmen unseres diesjährigen Sommerfestes wurde unserer Geschäftsführung, vertreten durch Jochen Wystrach, Wolfgang Wolter und Bernd Valks, das Gütesiegel „Sicher mit System“ von Herrn Arnd Schulz von der Berufsgenossenschaft Holz und Metall überreicht.

In seiner Ansprache machte Schulz deutlich, dass die Wystrach GmbH ein Arbeitsschutzmanagement-System erfolgreich eingeführt und den Nachweis eines hohen Niveaus im Bereich des Arbeitsschutzes erbracht hat. Unser Unternehmen zählt nun zu den zehn Unternehmen am Niederrhein, denen dieses Siegel verliehen wurde. Mit der Übergabe des Siegels kommt einmal mehr zum Ausdruck, welche hervorragenden Arbeitsbedingungen bei der Wystrach GmbH vorgefunden werden und welche Qualität in unserem Unternehmen vorhanden ist.

Wystrach Sommerfest

Sommerfest 2016: In diesem Jahr sorgten zahlreiche Highlights für beste Stimmung beim jährlichen Treffen der gesamten Wystrach-Familie

Auf dem diesjährigen Sommerfest der Wystrach GmbH wurde einmal mehr deutlich, wie sehr unser Unternehmen zusammengewachsen ist.

Auf dem diesjährigen Sommerfest der Wystrach GmbH wurde einmal mehr deutlich, wie sehr unser Unternehmen zusammengewachsen ist. Im feierlichen Rahmen und lockerer Atmosphäre jagte in diesem Jahr ein Höhepunkt den nächsten. Allen voran sorgte die offizielle Übergabe des Gütesiegels „Sicher mit System“ durch die Berufsgenossenschaft Holz und Metall an unser Unternehmen für große Freude und Stolz. Mit dem Siegel würdigt die BG die Anstrengungen zur Verbesserung des Arbeitsschutzes und der Arbeitsqualität. Unsere Sicherheitsbeauftragten Marc Grütter, Frank Teuwen, Jan Heiwegen und Thomas Booltink koordinierten die Arbeitssicherheitsmaßnahmen so, dass unser Unternehmen das hohe Niveau erreichen konnte. Zudem präsentierten unsere Auszubildenden im Rahmen unseres jährlichen Azubi-Projektes den Film „Undercover Rainer“, der zur Aufmerksamkeitssteigerung des in diesem Projekt entstandenen Mitarbeitermagazins „Wy Backstage“ gedreht wurde. Damit stellte die Veröffentlichung von „Wy Backstage“ ein weiteres Highlight unseres Sommerfestes dar. Ein „Programmpunkt“, der uns besonders mit Stolz erfüllt ist in jedem Jahr die Ehrung unserer Unternehmensjubilare. Marco Feldhaus, Dieter Hannen, Aleksander Klaputin, Markus Langenfeld, Kanapathapillai Paramanathan und Rainer Vöckler wurden für zehnjährige Unternehmenszugehörigkeit geehrt. Bereits 20 Jahre lang sind Wilhelm Eichner, Joh.-Walter Müller, Jakob Ronn und Anatoli Steblau Mitglied der Wystrach-Familie. Klaus Tönnissen begleitet unser Unternehmen sogar bereits seit einem Vierteljahrhundert.

Ein umgebauter Gabelstapler mit montiertem Basketballkorb und ein Nagelblock sorgten bei den Besuchern des Sommerfestes für gute Unterhaltung. Für die nötige Stärkung standen Grill, Buffet, Eis und Kuchen bereit, sodass nach der inoffiziellen Eröffnung der Tanzfläche durch unseren Geschäftsführer, wieder einmal bis in die Nacht getanzt, gefeiert und gelacht werden konnte.

Wystrach  Wy Backstage

Das diesjährige Auszubildendenprojekt bringt das neue Magazin „Wy Backstage“
von Mitarbeitern für Mitarbeiter hervor

Bereits seit drei Jahren verwirklicht die Wystrach GmbH einmal jährlich ein Projekt, was nach Vorgaben des Personalleiters und des Ausbildungsleiters von den Auszubildenden des Unternehmens umgesetzt wird.

Hintergrund der von den Auszubildenden gut angenommenen Projekte ist es, schon während der Ausbildung erste praktische Erfahrungen im Bereich Projekte und Projektmanagement machen zu können und den Gemeinschaftsgedanken des Unternehmens zu verinnerlichen. In diesem Jahr wurden unsere Auszubildenden damit beauftragt, ein internes Magazin von Mitarbeitern für Mitarbeiter ins Leben zu rufen. Die Erstausgabe des Mitarbeitermagazins mit dem Namen „Wy Backstage“ wurde auf unserem diesjährigen Sommerfest am 17.09.2016 veröffentlicht. Zukünftig wird das Magazin von Mitarbeitern für Mitarbeiter einmal jährlich erscheinen, weshalb ein „Wystrach-Redaktionsteam“ gebildet wird. Das Magazin wird zahlreiche Informationen und Fakten zu unserem Unternehmen sowie der Firmenleitung und den Mitarbeitern für die gesamte Wystrach GmbH unterhaltsam aufbereiten.

Wystrach Auszubildendenprojekt

Der Film „Undercover Reiner“ trägt mit Insiderwitzen und Anspielungen zur Erheiterung der Wystrach GmbH bei

Während der ersten Zwischenpräsentation zum Auszubildendenprojekt „Wy Backstage“ traten die Auszubildenden mit der Idee an die Geschäftsleitung, Personalleitung und Ausbildungsleitung, ein Video zur anzufertigen, mit dem die Mitarbeiter auf die neue Mitarbeiterzeitung aufmerksam gemacht werden sollten.

Die Verantwortlichen zeigten sich dieser Idee gegenüber aufgeschlossen und stellten den Auszubildenden die notwendigen zeitlichen und finanziellen Mittel zur Verfügung, um das Video umzusetzen. „Undercover Reiner“ feierte auf unserem diesjährigen Sommerfest am 17. September Premiere. Im Film, der einem Format eines großen deutschen privaten Fernsehsenders nachempfunden ist, geht es darum, dass Sven Hermsen, Produktionsleiter Werk 1 der Wystrach GmbH, sich undercover als Praktikant Reiner Ernst im Unternehmen einschleust. Innerhalb einer Woche durchläuft Reiner verschiedene Abteilungen der Wystrach GmbH und trifft dabei auf zahlreiche ahnungslose Kollegen. Bei unseren Mitarbeitern führte „Undercover Reiner“ zu großer Belustigung und guter Stimmung. Damit ist es unseren Auszubildenden gelungen, einen Beitrag zur Mitarbeitermotivation und zur Teambildung zu leisten.

Wystrach Wasserstoffantrieb Nahverkehr emissionsfrei

Nahverkehrszüge mit Wasserstoffantrieb

Gemeinsam mit XPERION ENERGY & ENVIRONMENT und Alstom Deutschland realisiert die Wystrach GmbH die weltweit ersten Nahverkehrstriebzüge mit Wasserstoffantrieb. Ein Prototyp wurde ab dem 20.09.2016 auf der Bahntechnik-Messe InnoTrans 2016 in Berlin vorgestellt.


Die Xperion Typ4 Hochdruckbehälter wurden in das von Wystrach entwickelte Gaslagertanksystem integriert. Dieses ermöglicht den Antrieb der Züge von Alstom Deutschland. Das Projekt wurde vom Bundesverkehrsministerium im Rahmen des „Nationalen Innovationsprogramms Wasserstoff“ gefördert. Aufgrund seines emissionsfreien Betriebes erleichtert der mit Wasserstoff angetriebene Nahverkehrstriebzug die Abkehr von fossilen Brennstoffen. Weiterhin ist der Betrieb dieser Nahverkehrszüge mit deutlich geringerem Lärmaufkommen verbunden, was die Umstände des Personenverkehrs komfortabler gestaltet.

Die erste Vorstellung des Brennstoffzellenfahrzeuges fand auf der Bahntechnik-Messe InnoTrans 2016 in Berlin statt.

Wystrach Azubis

Die neuen Auszubildenden bei der Wystrach GmbH

Hiermit begrüßen wir herzlich die neuen Azubis, die ab August Ihre Ausbildung bei uns begannen.

Zum gegenseitigen Kennenlernen hat sie die Wystrach GmbH zu einer Stadtrallye und gleichzeitiger medizinischer Untersuchung nach Aachen ins Uniklinikum eingeladen. Wir wünschen Ihnen eine erfolg- und lehrreiche Zeit in unserem Unternehmen.

Wystrach Stadtrally Aachen

Stadtrally in Aachen mit den neuen Azubis.

Eine der ersten Aufgaben die die neuen Auszubildenden der Wystrach GmbH zu bewältigen hatten war die erfolgreiche Absolvierung der Aachener Stadtrally.

Wystrach Gütesiegel

Die Wystrach GmbH ist von der Berufsgenossenschaft Holz und Metall
mit dem Gütesiegel „Sicher mit System“ zertifiziert worden

Das Siegel, das als Arbeitsschutzmanagement-System zur Gewährleistung des Arbeitsschutzes vergeben wird, ist innerhalb der nächsten drei Jahre für das Unternehmen aus Weeze gültig.

Mit dem Gütesiegel „Sicher mit System“ bestätigt die Berufsgenossenschaft Holz und Metall (BGHM), dass ein von ihr geprüftes Unternehmen alle wesentlichen organisatorischen Pflichten im Arbeitsschutz eingehalten hat. Wenn die Prävention oder andere Abteilungen der BGHM keine Einwände gegen den geprüften Mitgliedsbetrieb mit bis zu 250 Mitarbeitern hervorbringen, beträgt die Gültigkeit des „Sicher mit System“-Gütesiegels, das die Wystrach GmbH öffentlich tragen darf, drei Jahre.

Wystrach Ausbildungsarbeit

Die hervorragende Ausbildungsarbeit der Wystrach GmbH zahlt sich für alle aus

Unsere Auszubildenden schließen ihre berufliche Erstausbildung mit guten Ergebnisse ab und unser Unternehmen freut sich über den Fachkräftenachwuchs!

Die gestern veröffentlichten Prüfungsergebnisse der IHK spiegeln die hohe Qualität der Ausbildung in unserem Unternehmen wider: Sven van Leyen hat seine Ausbildung zum Fachinformatiker Fachrichtung Anwendungsentwicklung mit 90%, also der Gesamtnote GUT, abgeschlossen. Frank Weyenberg bestand die Prüfung zum Maschinen- und Anlagenführer mit 82%, was ebenfalls der Note GUT entspricht. Da sich die beiden Nachwuchsfachkräfte auch menschlich „pudelwohl“ bei der Wystrach GmbH fühlen, wurde die Übernahme in ein dauerhaftes Arbeitsverhältnis bereits zum 1.7. realisiert. Unsere Bemühungen gute Fachkräfte für unsere Weiterentwicklung auszubilden trägt also weiter Früchte!

Wystrach Maschinenbau

Die Wystrach GmbH öffnete beim Aktionstag „Erlebnis Maschinenbau“ seine Tore.

Im Rahmen des Aktionstages „Erlebnis Maschinenbau“ ermöglichte die Wystrach GmbH als technisch-orientiertes Unternehmen Schülerinnen und Schülern Einblicke in ihre Ausbildungsberufe.

Am 30.6. und 1.7.2016 fand der Aktionstag bereits zum 15. Mal statt. Als eines von sieben Unternehmen konnten wir den Schülerinnen und Schülern unsere Qualitäten als regionales Ausbildungsunternehmen unter Beweis stellen. Wir wollen damit sicherstellen, dass wir unsere Fähigkeiten und unser Wissen auch in Zukunft an junge, motivierte Menschen weitergeben können.

Mehr Informationen hier.

Wystrach Kunst Humanität

Wystrach für Kunst und Humanität

Im Sonderbau der Firma Wystrach entstand ein interaktives Denkmal für die Pfadfinder.

„Frieden, Gerechtigkeit, Bewahrung der Schöpfung“ hieß ein Aktionsthema der Pfadfinder, dem Dirk Leiber vor fast 30 Jahren auf dem Internat Gaesdonck als Zivildienstleistender dem DPSG Bezirk Niederrhein Nord eine Plattform bot. Schon damals wurde in vielen Workshops der Pfadfinder der Egoismus des Menschen als Ursache für ein Scheitern dieser Werte herausgearbeitet. „Heute ist das Thema aktueller denn je“, so Leiber. „Aus Egoismus ist Egozentrik, Größenwahn und Gier geworden. FIFA, Abgasskandale, Panama – Papers... sprechen für sich. Wir steuern immer stärker in eine Zeit der Extreme. Umso wichtiger innezuhalten und zu reflektieren.“Dirk Leiber, Entwickler des Projektes „Pollution Police“ (ein mediales Marketingprojekt für die Pfadfinderbewegung), entwickelte ein Kunstobjekt, dass ein solches Nachdenken ermöglichen soll. Ein „Denk mal!“ im Sinne des Wortes. Seine Idee spendete er, zur Verwirklichung im Rahmen eines EU-Projektes der Grenzgemeinden bei Kranenburg, den Pfadfindern.

Der Obelisk
Es gab und gibt Menschen, nach denen benennt man Straßen und Plätze, deren Portraits findet man in wichtigen Gebäuden, ihrer erinnern Skulpturen und Denkmäler. Sie haben auf politischem oder kulturellem Sektor maßgebliches geleistet; das Bild der Stadt oder des ganzen Landes geprägt. Viel entscheidender wird das Bild einer modernen Stadt hingegen durch den „normalen“ Bürger geprägt, der heute in ihr lebt, seiner Alltagsbeschäftigung nachgeht, arbeitet, Kultur erzeugt, kommuniziert, ihre Möglichkeiten nutzt und gleichzeitig eben jene schafft. Warum gedenkt eine Stadt so selten der Menschen, die für ihr Erscheinungsbild am wichtigsten sind, ihrer eigenen Bewohner?

Von diesem Grundgedanken ausgehend, erschufen die Pfadfinder des Pollution Police e.V. eine Plastik, die sie selbst „Den Obelisken“ nennen. Sie versuchen im wahrsten Sinne des Wortes der Gesellschaft einen Spiegel vorzuhalten. Der mehr als zwei Meter hohe Obelisk ist aus spiegelpoliertem Edelstahl gefertigt. So zeigt das Denkmal zeitlos und doch sich immer verändernd stets in erster Linie den Menschen, der sich ihm nähert. Ein Denkmal also für den Bürger Ihrer Stadt oder, wie die Pfadfinder es nennen: „Ein Denkmal für den Menschen.“ Wie oft geht man durch Städte und sieht Skulpturen oder Plastiken auf öffentlichen Plätzen, zu denen die Bevölkerung offensichtlich keinen Bezug hat. Keinen Bezug zum Dargestellten, da die „junge Generation“ häufig nicht mehr über Vergangenes nachdenken möchte, da sie die Vergangenheit verarbeitet zu haben meint. Keinen Bezug außerdem zur Darstellungsweise, da diese als Medium der Aussage, entweder überholt ist oder aber in Form von avantgardistischen Präsentationsformen jene zu sehr verschlüsselt.

Künstlern, so die Pfadfinder, wird somit die Aufgabe gestellt Kunst zu schaffen, die zeitlos, begreifbar und ansprechend ist, damit der Bürger für seinen Dienst an der Kultur gewürdigt wird. Den Obelisk kennen wir aus der Antike als Zeichen des Sonnengottes. So auch die Brechung des Lichtes in der spiegelnden Verkleidung. Waren einstmals die Obelisken mit hieroglyphischen Inschriften bedeckt, so finden sich zu Füßen des neuzeitlichen Obelisken die Worte „Das ist dein Denkmal“. Auf jeder der vier Seiten steht weiterhin in vier Sprachen „Erkenne dich selbst“. Anstelle der Hieroglyphen sehen wir die spiegelnde Oberfläche. Ein Mensch steht also seinem Denkmal gegenüber und sieht sein eigenes Spiegelbild. Er sieht das, was ihn unterbewusst am meisten fasziniert. Narzissmus ist ein existenzielles Grundfaktum jedes Menschen. Doch was nun? Ist der Betrachter mit seinem Spiegelbild zufrieden? Ist er mit so einer Umgebung, seiner Rolle und seinem Aussehen einverstanden? Kann er befriedigt, sich ein Denkmal gewidmet zu wissen, seinen Weg fortsetzen? Oder wird er aufgebracht und empört sein, nicht ein Wunschbild zu sehen?

Wird es ihn stören, dass es nicht nur sein persönliches Denkmal, sondern eine Skulptur aller ist? Wird er sich der Versuchung hingeben durch einen großen Kratzer das spiegelnde Metall zu deformieren? Egal was passiert:

- Die Verantwortung des Einzelnen für das Ganze wird erkenn- und erlebbar. An diesem Denkmal kann sich der Betrachter seiner existenziellen Verantwortung und Position bewusst werden.

- Der subjektive Augenblick, der Betrachter wird heute dem Objekt anders gegenüberstehen als morgen oder nächste Woche, schafft eine Form von Interaktivität.

- Der Mensch als Symbol für Humanität oder Zeitgeschehen kann, wenn der Betrachter sich auf einer Art Metaebene betrachtet, erfahren werden.

- Es ist auch eine spirituelle Betrachtung im Loslassen von Betrachter und gezeigtem möglich.

Das Denkmal ist mobil und wird bei entsprechenden Anlässen in den Partnergemeinden und im Nationalen Befreiungsmuseum in den Niederlanden zu sehen sein. Wir freuen uns, dass wir mit unseren technischen Möglichkeiten den Pfadfindern helfen konnten, dieses Kunstwerk zu verwirklichen.

Wystrach Spezialprodukte

Maßgeschneiderte Spezialprodukte vom Niederrhein für den Weltmarkt

Margret Voßeler MdL besichtigt die Wystrach GmbH in Weeze und informiert sich über die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen in der Region

WEEZE. Anlässlich der regelmäßigen Besuche in den Kommunen und bei Unternehmen im Wahlkreis Kleve I besuchte die Landtagsabgeordnete Margret Voßeler (CDU) die Betriebsstätte der Wystrach GmbH an der Industriestraße in Weeze.

Die Wystrach GmbH hat sich seit der Gründung 1988 durch Joachim Wystrach zu einem hochspezialisierten Produzenten und Anbieter für maßgeschneiderte technische Lösungen im Bereich des Transportes und der Speicherung von Gasen entwickelt und sich seitdem auf diesem Gebiet eine weltweit führende Position erarbeitet.

Nach der Vorstellung des Unternehmens, einem Ausblick auf die aktuellen wirtschaftlichen Entwicklungen und einem Überblick über die Produktpalette durch den Geschäftsführer Jochen Wystrach wurden auch die derzeitigen Herausforderungen der Wystrach GmbH diskutiert. Einerseits wirken die aktuellen weltwirtschaftlichen Entwicklungen wie die derzeitige Ölpreisschwäche auf das globale Geschäft und andererseits bemerkt die Geschäftsführung auch die aktuelle Situation im Bereich der Fachkräftesicherung am Standort Weeze. Insbesondere Fragen der Qualifikation und der Motivation der Auszubildenden wurden thematisiert. Das Unternehmen sei aber immer auf der Suche nach engagierten jungen Menschen, die ein Interesse an technischen Berufen haben.

Für die kommenden Jahre blickt die Wystrach GmbH sehr positiv in die Zukunft. „Wir werden unsere Erfolgsgeschichte dank innovativer Produkte, langjähriger Erfahrung und unserer hervorragenden Qualität auch zukünftig fortsetzen“, prognostizierte Jochen Wystrach.

Die Geschichte der Wystrach GmbH veranschaulicht einerseits die Innovationsleistung von kleinen und mittleren Unternehmen aber auch die Leistungsfähigkeit des ländlichen Raumes. Margret Voßeler: „Es sind nicht zuletzt Familien-Unternehmen, die das vielzitierte Rückgrat der deutschen Wirtschaft bilden. Sie denken in Generationen, bauen ihren wirtschaftlichen Erfolg nachhaltig und gemeinsam mit ihren Mitarbeitern aus und sind in ihrer Region verwurzelt.“ Und die Politikerin ergänzte: „Somit ist es eine besonders wichtige Aufgabe auch der politischen Akteure, gute Rahmenbedingungen für das Unternehmertum im ländlichen Raum zu schaffen und so gemeinsam für den Erfolg der Region zu arbeiten.“

Wystrach Hannover Messe

HANNOVER MESSE 2016 war ein voller Erfolg

Am vergangenen Montag eröffnete Bundeskanzlerin Angela Merkel gemeinsam mit dem Präsident des diesjährigen Partnerlandes der Messe, den Vereinigten Staaten, Barack Obama, die HANNOVER MESSE 2016.

Am vergangenen Montag eröffnete Bundeskanzlerin Angela Merkel gemeinsam mit dem Präsident des diesjährigen Partnerlandes der Messe, den Vereinigten Staaten, Barack Obama, die HANNOVER MESSE 2016. Bei diesem Ereignis darf auch die Wystrach GmbH nicht fehlen. An unserem gut besuchten Messestand präsentieren wir unseren 500-Bar Container zur Speicherung von Wasserstoff. Das Interesse der Besucher an unserem Container, der aufgrund seines Composite Behälteraufbaus eine Gewichtsoptimierung von zwei Dritteln gegenüber der herkömmlichen Stahlflaschen Bestückung ermöglicht und so den Transport von Wasserstoff leichter und effizienter macht, ist enorm. Auch der amerikanische Staatssekretär Bill Grant hat sich sehr für unsere fortschrittliche Technologie interessiert. Gerne beantworteten unser Geschäftsführer und sein Team dem Politiker aus den USA seine zahlreichen Fragen. Wenn auch Sie sich ein Bild von der Technologie der Zukunft machen möchten, können Sie das bis einschließlich Freitag, 29. April, auf der HANNOVER MESSE 2016 tun. Wir freuen uns auf Ihren Besuch zwischen 9 und 18 Uhr an unserem Gemeinschaftsstand mit dem Umweltministerium NRW in Halle 27 Stand E40.

Weitere Infos zur Messe hier.

Wystrach Hannovermesse 2016

Gute Stimmung am Hannover Messestand der Wystrach GmbH.

Im gestrigen Verlauf der Messe besuchte uns Herr Peter Knitsch - Staatssekretär im Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen.

Knitsch interessierte sich neben unserer erfolgreichen Firmengeschichte insbesondere über das Leistungs- & Produktsortiment welches wir im Rahmen eines Gemeinschaftsstand mit der Landesregierung NRW unter dem Motto "Klimaschutz made in NRW" präsentieren. Als Anschauungsobjekt haben wir unser neues 500bar Wasserstoff Bündel vor Ort. Wir freuen uns auch auf ihren Besuch! Zu finden sind wir in der Halle 27 Stand E40.

Messeauftritt der Wystrach GmbH in den Medien www.hannovermesse.de
Wystrach Arbeitsagentur

Die Arbeitsagentur zeichnet die Wystrach GmbH aus.

Die hervorragende Ausbildungs- und Auszubildendenförderung der Wystrach GmbH ist von der Arbeitsagentur ausgezeichnet worden.


Die Onlinesparte der Rheinischen Post (RP Online) schreibt dazu:
"Für 'hervorragendes Engagement in der Ausbildung' erhielt das Weezer Unternehmen gestern ein Zertifikat der Behörde aus Wesel. Jugendliche bekämen dort eine Chance, auch wenn ihr Lebensweg bislang holprig gewesen sei."
Emily Senf (RP Online)

Lesen Sie hier den gesamten Artikel.